Bis zu 7000 Fertigungsstunden im Jahr

Später lesen
Einschneidend Von  Maxime Mader veröffentlicht am  08/12/2022
Bis zu 7000 Fertigungsstunden im Jahr
ROTOMATION passt auf jede 3-Achs-Fräsmaschine mit automatischem Werkzeugwechsel.

pL LEHMANN, Schweizer Hersteller von qualitativ hochwertigen CNC-Drehtischen, hat mit ROTOMATION eine Automatisierungslösung für vertikale Bearbeitungszentren, die einfach zu installieren und zu betreiben ist. Die Werkzeugspindel als Transfereinheit und eine am Rande des Maschinentischs montierte transferBox – idealerweise kombiniert mit einem ein- oder zweiachsigen pL CNC-Drehtisch: So wird eine kostengünstige, vollautomatisierte Komplettbearbeitung von Kleinteilen möglich.

Ein wesentlicher Bestandteil des neuen indoor-Automatisierungssystems ROTOMATION von pL LEHMANN ist die modular aufgebaute transferBox mit einer Länge von 350 mm (mit Ventilbox +88 mm), einer Breite von 350 mm und einer Standardhöhe von 205 mm. Sie dient im Wesentlichen als Werkstückmagazin und ist dafür je nach Bedarf mit Schubladen, Paletten oder einem Stangeneinsatz ausstattbar. Als ergänzende Bestandteile stehen der partReverser (eine Wendevorrichtung für die Rückseitenbearbeitung) und vier Luftdüsen zum Abblasen der Werkstücke zur Verfügung.

Die transferBox lässt sich konventionell mit Nutensteinen und Spannleisten auf dem Maschinentisch fixieren. Mit dem integrierten Positioniersystem dauert das Ein- und Auswechseln nicht länger als zehn Minuten, und die Box ist in Referenzposition. Damit ist die Maschine schnell umgerüstet, zum Beispiel für eine automatisierte Nachtschicht. Diese zusätzliche Auslastung ist für Lohnfertiger hochinteressant und lässt eine neue und kostengünstige Kalkulation der Maschinenstundensätze zu.

An Flexibilität und Effizienz nur schwer zu toppen

Besonders für Lohnfertiger und andere Zerspaner, die ihre Werkzeugmaschinen sehr flexibel einsetzen müssen, ist pL ROTOMATION ein ideales Add-on. Zur hohen Flexibilität trägt unter anderem der modulare Aufbau bei. So lässt sich die transferBox entweder mit zwei oder mehr ausfahrbaren Schubladen mit je einer Palette (220 x 235 mm) ausstatten oder mit einem Paletteneinsatz (260 x 245 mm), der von oben zugänglich ist, um zum Beispiel eine ganze Menge gestapelter Kleinteile entnehmen und wieder ablegen zu können.

Dritte Alternative ist ein Stangeneinsatz (260 x 240 mm) für die Teilefertigung ab Kurzstangen. Hierfür muss die Maschine neben der transferBox zumindest einen zusätzlichen Drehtisch enthalten, der die Stange – zum Beispiel zum Abstechen – um 90 Grad schwenkt. Zur Stangenbearbeitung bietet pL LEHMANN für seine CNC-Drehtische einen integrierten, vollautomatisierten Stangenvorschub an.

Werkzeugspindel übernimmt Roboterfunktionalität

Um die Rohlinge aus der Transferbox zu holen und die Fertigteile dort wieder abzulegen, benötigt ROTOMATION keinerlei zusätzliche Roboter oder Transfereinheiten. Die pfiffige Idee: Das System bedient sich dafür der Werkzeugspindel, die mit einem einwechselbaren, pneumatisch steuerbaren Greifer ausgestattet ist. Programmiert werden die Vorgänge über die Maschinen-CNC. Dafür ist lediglich eine ergänzende prozessBox erforderlich, die im Schaltschrank installiert wird und die Kommunikation zur CNC mittels M-Funktionen übernimmt. Weitere Komponenten sind nicht erforderlich, so dass sich Aufwand und Kosten sehr in Grenzen halten.

Ideal für einfache Standardmaschinen

ROTOMATION lässt sich auf drei-, vier- oder fünfachsigen vertikalen Bearbeitungszentren installieren, wobei die 4. bzw. 5. Achse immer mit aufgesetzten CNC-Drehtischen realisiert wird, idealerweise von pL LEHMANN. Reine 5-Achs-BAZ sind dafür nicht geeignet.

Der Fokus des Automatisierungssystems liegt auf der Herstellung von Kleinserien und ungefähren Werkstückdimensionen bis zu einem Kubus von 60 mm oder auf Kurzstangen bis 300 mm Länge mit einem Durchmesser von 60 mm.

Mit pL ROTOMATION lassen sich unbeaufsichtigte Nacht- und Wochenendstunden maximal nutzen. Laut pL LEHMANN können sich die rund 1700 Tagschichtstunden mit zusätzlichen 5300 mannarmen Stunden auf 7000 Stunden pro Jahr summieren, so dass sich die Investition in das ROTOMATION-System in kurzer Zeit amortisiert.

Typischer Aufbau für die Stangenbearbeitung mit zweiachsigem pL Drehtisch und transferBox.

Bis zu 7000 Fertigungsstunden im Jahr
Maxime Mader

Neue Produkte

Produkte nicht gefunden

Die nächsten Ereignisse

März

7

Dienstag

Intec, Z und GrindTec

Vom 7 bis 10 März 2023

04356 Leipzig

März

29

Mittwoch

DST Dreh- und Spantage Südwest

Vom 29 bis 31 März 2023

Villingen-Schwenningen

April

25

Dienstag

Wernesgrüner Werkzeugsymposium

Vom 25 bis 27 April 2023

Steinberg / Wernesgrün

Mai

9

Dienstag

Control

Vom 9 bis 12 Mai 2023

Stuttgart

Couverture magazine Machines Production
Logo Machines Production
Das 100% digitale Angebot
80€/Jahr
  • Unbegrenzter Zugang
  • Alle Magazininhalte
  • Besondere Themen sind
  • 100% digital